1. EXXETA
  2. /
  3. Data-Driven Company

DATA-DRIVEN COMPANY

Im Zuge der Digitalisierung besitzen Unternehmen mehr Daten denn je. Leider bleibt es bei den meisten Unternehmen beim reinen Besitz.

  

Dabei wäre es nun wichtig, die Daten auch gewinnbringend einzusetzen. Es mangelt Unternehmen häufig noch an einem ganzheitlichen Verständnis der strategischen Potenziale des Datenbestands für die eigene Organisation sowie an einem schlanken strategischen Ansatz, der schrittweise effektiv und schnell zur Ausschöpfung der Wertschöpfungspotentiale führt.

Das Modell der Data-driven Company ermöglicht es, Ihre Geschäftsprozesse zu optimieren, Ihre existierenden Umsatzströme zu steigern und sogar gänzlich neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

 

Was macht ein datengetriebenes Unternehmen aus?

Datengetriebene Unternehmen bewerten, welche Daten für sie relevant sind oder helfen können, weitere für unternehmerische Entscheidungen nutzbare Daten, zu generieren. Diese Unternehmen sind technologisch sowie organisatorisch auf eine datenbasierte Arbeitsweise ausgelegt und haben ein datengetriebenes Denken und Handeln tief in die Unternehmenskultur verankert. Der Gewinn von neuen Informationen wird genutzt, um durch fundiertere Entscheidungen einen Wettbewerbsvorteil zu erreichen.

Beispiele aus der Praxis


Die Auswertung von Nutzungsdaten ermöglicht eine Reduktion der Treibstoffkosten, die 35 bis 40 % der Betriebskosten ausmachen.


 

Daten können in vielen Anwendungsfällen einen Mehrwert für das Unternehmen selbst und seine Kunden erzeugen. So bietet beispielsweise Rolls-Royce einen datenbasierten Service an, welcher basierend auf den Nutzungsdaten Empfehlungen für einen effizienteren Betrieb der Turbinen bereitstellt. So wird unter anderem der Treibstoffverbrauch reduziert, der typischerweise 35 bis 40% der Betriebskosten eines Flugzeugs ausmacht.

So können die Daten genutzt werden, um Kunden einen zusätzlichen Mehrwert und somit ein besseres Produkterlebnis zu bieten. Dies sorgt für eine stärkere Kundenbindung und kann ggf. zusätzliche Einnahmen durch Premium-Angebote erzielen. Ähnliche Beispiele gibt es auch im Konsumentenbereich. Das Fitbit-Armband zeigt seinen Mehrwert erst durch die Auswertung der Fitnessdaten, nicht durch das Armband selbst. Die Einsatzbereiche in Unternehmen sind entsprechend vielfältig:

 

  • Fokussieren sich Marketing-Kampagnen auf Kanäle, die nur wenig rentable Kunden erreichen?
  • Lassen sich basierend auf Kunden- und Nutzungsdaten individuelle Angebote erstellen und flexible Preismodelle realisieren?
  • Mit welcher Wahrscheinlichkeit fällt eine Maschine im Produktionsablauf aus?
  • Welche Produktionsdaten können zu einer Optimierung der Qualität der produzierten Stücke beitragen?
  • Inwieweit können datenbasiert zusätzliche Mehrwerte bzw. gänzlich neue Produkte und Services für die Kunden geschaffen werden?

Wir haben Ihnen einige Beispiele zusammengetragen, durch die ein datengetriebenes Unternehmen seine Kosten senken, Umsätze steigern und neue Ertragsströme generieren kann.

Der Weg zum datengetriebenen Unternehmen

 

Motivation & Evaluation

Der Wandel zu einer Data-driven Company ist kein Selbstzweck, sondern soll echte Mehrwerte liefern. In einem schlanken Prozess werden die Daten-Potentiale Ihres Unternehmens herausgearbeitet und die nächsten Schritte für den organisatorischen und technologischen Wandel eingeleitet.

Erste Schritte & Strategie-Entwicklung

Wenn wenig Erfahrung mit Datenprojekten vorhanden ist, eignen sich für den ersten Schritt kleine, schnell realisierbare Anwendungsfälle. So werden mit vergleichsweise geringem Zeit- und Budgetaufwand erste Ergebnisse sichtbar und wichtige Erfahrungen gesammelt. Die Datenstrategie wächst intelligent und entwickelt sich so parallel von Projekt zu Projekt. Daraus entsteht das individuelle Zielbild für die Datennutzung in Ihrem Unternehmen, während die ersten Potentiale schon gehoben werden.

Finanzierung & die Suche nach dem größten Potential

Ein wichtiger Punkt bei der Entwicklung zu einem datengetriebenen Unternehmen sollte der effiziente Einsatz der verfügbaren Ressourcen sein. Mittels eines Screenings der Geschäftsprozesse lassen sich analytische Anwendungsfälle finden, die ein hohes und schnell erreichbares Wertschöpfungspotential aufweisen. Die ersten Erfolge können so zum Multiplikator innerhalb des Unternehmens werden, aus dem durch das bessere Verständnis für den Umgang mit Daten neue Innovationen entstehen.

 

Fundament & Absicherung der Strategie

Für die Transformation des Unternehmens ist die strategische Entwicklung von Ressourcen und Assets von zentraler Bedeutung, insbesondere hinsichtlich Datenbestand, Dateninfrastruktur, analytischer Kompetenzen und deren unternehmensweiter Vernetzung. Gleichzeitig muss die Unternehmenskultur die Entwicklung einer analytischen sowie agilen Denkweise fördern. Dies sollte von dem Management getragen und forciert werden.

Welche Ideen haben Ihre Mitarbeiter zum Thema "Aus vorhandenen Daten Mehrwert schaffen"? Eine gelebte Innovationsfreundlichkeit beschleunigt den Ausbauprozess und minimiert das Risiko, dass die Transformation irgendwann zum Erliegen kommt. Hier muss proaktiv Vorsorge betrieben werden, sonst beschränkt sich das Ergebnis letztendlich auf einzelne organisatorische Silos, statt das ganze Unternehmen zu durchdringen.

Wie wir Sie unterstützen können

 

EXXETA versteht sich als Partner und unvoreingenommener Begleiter bei der Transformation zum datengetriebenen Unternehmen. Durch unser breit aufgestelltes Leistungsportfolio im Bereich "Data-driven Company" sind wir in der Lage, Sie ausgehend von der Strategiefindung, über den Aufbau notwendiger strategischer Ressourcen bis hin zur Entwicklung und Umsetzung analytischer Anwendungen zu unterstützen.

X