'
  1. EXXETA
  2. /
  3. The new normal
  4. /
  5. Digitale Transformation
  6. /
  7. Individuelle agile Arbeitsmodelle
  8. /
  9. Agiles Framework Scrum
Agiles Framework Scrum

Scrum – der Standard in der agilen Softwareentwicklung

Contact EXXETA
Sie haben Fragen? Close
Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Agile Expertenteam
EXXETA AG - Consulting and Technology
Gerne können Sie uns Ihr Anliegen auch via E-Mail zukommen lassen. Unser Expertenteam meldet sich so schnell wie möglich bei Ihnen.
Mail EXXETA Jetzt Mail schreiben

 

Scrum ist das am weitesten verbreitete agile Framework in unseren Projekten. Auch allgemein gilt es als der Standard in der agilen Softwareentwicklung, denn bei Scrum handelt es sich um ein relativ einfach zu greifendes Framework, welches bei richtiger Verwendung mit vielen Vorteilen punkten kann.

VERANTWORTLICHKEITEN

  • Product Owner (PO)
  • Scrum Master (SM)
  • Entwicklerteam (DEV)

TEAMGRÖSSE

  • 3 – 9 Personen
  • Ideal: 7 – 8

ALLE ROLLEN = LEADERSHIP

  • Gleichberechtigt
  • Fokus auf Team

ZUSAMMENSETZUNG

  • Cross-funktional
  • Selbstorganisiert

"Ich verbinde mit Scrum Umgang mit Komplexität, empirisches Vorgehen, PDCA, KAIZEN und natürlich eine kontinuierliche Verbesserung durch inkrementelles und iteratives Vorgehen."

Thomas, Agile Coach —

Vorteile von Scrum

Einfaches Framework mit Fokus auf Wertschöpfung

Das Framework ist relativ simpel, mit wenigen Regeln und klaren Abläufen. So lässt sich Scrum verhältnismäßig schnell und unkompliziert aufstellen. Fokussierte Prozesse und ein gutes Anforderungsmanagement stellen dabei sicher, dass Zeit nur für wertschöpfende Tätigkeit aufgewendet wird.

Klare Verantwortlichkeiten und definierte Teamgröße

Im Gegensatz zu anderen Rahmenwerken kommt Scrum mit wenigen aber klar definierten Verantwortlichkeiten aus: Product Owner, Scrum Master, Entwicklerteam. Die Rollen sind gleichberechtigt und teilen sich die Verantwortung. Die ideale Teamgröße liegt bei acht Teilnehmenden.

Cross-funktionale Zusammensetzung und selbst gemanagte Teams

Einen weiteren Vorteil, den wir selbst durch die Arbeit mit unseren Entwicklungsteam tagtäglich erleben, besteht in der Cross-Funktionalität, Eigenverantwortung und der Selbstorganisation, die Scrum den Entwicklern für die technische Lösung gibt. Dadurch entsteht eine erhöhte Motivation im Team und eine bessere Identifizierung mit dem Produkt.

Zeitnahe Produktinkremente und höhere Endnutzerakzeptanz

Ziel ist es, zunächst ein MVP mit der Kernfunktion einer Lösung auf die Beine zu stellen und zu testen, ob es bei den Nutzern ankommt. Auch weiterhin wird die Entwicklung in der Regel alle zwei Wochen im Review aus Nutzersicht geprüft. So wird das Produkt mit einer höheren Wahrscheinlichkeit erfolgreich.

Frühzeitiges Erkennen von Hindernissen und schnellere Reaktion

Durch das regelmäßige Reviewen des aktuellen Entwicklungsstandes werden Fehler schneller erkannt und beseitigt. Das iterativ-inkrementelle Vorgehen ermöglicht eine bessere Reaktion auf eine sich ändernde Umwelt sowie die Adaptation des Vorgehens auf neue Anforderungen und Kundenbedürfnisse. So werden Extrameilen vermieden und die Flexibilität erhöht.

"Für mich bedeutet Scrum – Spontanität, Spaß und funktionierende Software. Es ist toll, dass man schnell was Laufendes hat. Selbstorganisation und Vertrauen sind mir dabei besonders wichtig."

Ivana, Scrum Master —

Die häufigsten Hemmnisse beim Einsatz von Scrum
und wie man sie vermeidet

1. Einführung von Scrum Top-down oder Bottom-up

Wird der Umstellungsprozess vom Management angeordnet, fühlen sich Mitarbeiter nicht berücksichtigt und somit auch nicht mitverantwortlich für den Erfolg.

Lösung:
Die Einführung von Scrum sollte ein gemeinsames Vorhaben von Team und Management sein. Das Management sorgt für die Rahmenbedingungen und lebt agile Werte vor, während das Team das notwendige Vertrauen aufbringt und die geschaffenen Freiräume für die gemeinsame Weiterentwicklung nutzt. Wichtig ist, dass sich die Mitarbeiter nach der Implementierung des Frameworks in ei­ner Struk­tur wie­derfin­den, die sie mitgestaltet ha­ben.

2. Einführung von Scrum aus falschen Gründen

Die Einführung des Frameworks, um primär Kosten zu senken, Geschwindigkeit zu erhöhen, mehr Kontrolle durch Statusreports zu erhalten oder einfach nur, weil der Wettbewerb es auch so macht, ist weniger sinnvoll.

Lösung:
Vor der Einführung und Implementierung des Frameworks ist es wichtig, die Erwartungshaltung der Stakeholder abzufragen und zu prüfen, ob diese mit Scrum erfüllt werden können. Ein gemeinsames Verständnis aller Beteiligter zu dem Projekt ist enorm wichtig. Die sinnvollen Gründe für Scrum sind bessere Qualität der Ergebnisse mit Mehrwert und Kundennutzen, begeisterte und motivierte Teams, die sich mit dem Produkt identifizieren, sowie zufriedene Stakeholder.


Sinnvolle Gründe für die Einführung von Scrum sind bessere Qualität der Ergebnisse mit Mehrwert und Kundennutzen, begeisterte und motivierte Teams, die sich mit dem Produkt identifizieren, sowie zufriedene Stakeholder. 


 

3. Agile Werte nicht leben

Das Framework einzuführen reicht allein nicht aus, um erfolgreich agil zu arbeiten. Scrum ist ein Prozess, der durchlaufen werden muss und bestimmte Veränderungen mit sich bringt. Im wichtigsten Teil des Prozesses geht es darum, die agilen Werte und Prinzipien zu verinnerlichen und sie langfristig zu leben.

Lösung:
Wenn das Team vorher eher klassisch gearbeitet hat, bedarf die Umstellung auf Scrum und die Verinnerlichung der Werte einige Zeit, denn die agile Denkweise ist noch nicht gesetzt. Auch das temporäre Zurückfallen in alte Muster kann vorkommen, sollte aber rechtzeitig eingefangen werden. Gerade in Fällen bei denen viele Schwankungen zu erwarten sind, ist das Einbinden von externen Ex­per­ten für agi­le Me­tho­den von Vorteil.

4. Fluktuation des Entwicklerteams

Wir stellen fest, dass das Fehlen eines fixen Teams oder eine häufige Fluktuation innerhalb des Entwicklerteams das Projekt entscheidend hemmen und für Verzögerungen in der Entwicklung sorgen kann.

Lösung:
Für eine optimale Performance muss sich das Team einspielen können und einen eigenen Rhythmus finden. Es gilt darauf zu achten, dass die Dynamik nicht durch ständige Wechsel im Team gestört wird. Ist die Fluktuation dem Fehlen bestimmter Kompetenzen im Team geschuldet, kann man dafür sorgen, dass fehlende Kompetenzen aufgebaut werden. Sorgfältige Teamzusammensetzung im Vorfeld, Teambuilding-Maßnahmen sowie funktionierendes Konfliktmanagement beugen der Fluktuation des Entwicklerteams zusätzlich vor.

5. Aufwandschätzung mit PT statt SP

Das richtige Schätzen will gelernt sein. Die Aufwandschätzung in Personentagen ist oft weniger realistisch als relative Schätzungen in bspw. Story Points.

Lösung:
Das relative Schätzen liegt in der Natur des Menschen. Uns fällt es wesentlich leichter zu sagen, wie groß oder schwer etwas ist, wenn wir es in Verhältnis zu etwas setzen. Planning Poker eignet sich besonders gut als konkrete Anwendung für relatives Schätzen im Projekt.

6. Unterschätzung der Rollen von Scrum Master und Product Owner

Am schwerwiegendsten ist das Unterbesetzen oder sogar Nichtbesetzen der Rollen von Scrum Master und Product Owner.

Lösung:
Beide Rollen müssen viel leisten und sollten entsprechende Ressourcen – insbesondere Zeit – mitbringen, um ein Projekt erfolgreich zur Marktreife zu bringen. Um Interessenkonflikte zu vermeiden, sollten Scrum Master und Product Owner unbedingt getrennt besetzt werden.

"Mithilfe von Scrum entwickeln wir für unsere Kunden passende Software Produkte und schaffen für unsere Entwicklungsteams ein modernes Arbeitsumfeld."

Tobias, Agile Coach —

Nutzen Sie die Vorteile von Scrum für Ihr Business

Digitale Service und Produktentwicklung

Wir set­zen Ihre Idee als di­gi­ta­les Pro­dukt um. Von der Idea­ti­on über De­sign und Ent­wick­lung bis zum Roll-out – al­les aus ei­ner Hand.

Scrum Basics Schulung

Die "Scrum Basics" Schulung beschäftigt sich mit der agilen Vorgehensweise und dem Einsatz von Scrum in Projekten.

Scrum PO Training

In der Schulung wird anhand praktischer Übungen vermittelt, welche Aufgaben der Product Owner innerhalb des Scrum Frameworks hat.

Unsere Referenzen

Sprechen Sie uns an!

Sie wollen Scrum einführen und implementieren oder haben weitere Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne in einem unverbindlichen Beratungsgespräch.

Agile Expertenteam

EXXETA AG – Con­sul­ting and Tech­no­lo­gy